Seitenübersicht
Unsere Webseiten verwenden Cookies und das Webanalyse-Werkzeug Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Bavaria und Olympia 1896 – 2022

Biathletin Laura Dahlmeier holt 2018 in Pyeongchang Doppel-Gold. 1976 in Innsbruck sorgen „Gold-Rosi" Mittermaier und Eishockeystar Alois Schloder für sensatio­nelle Erfolge. Speerwerfer Klaus Wolfermann und Judoka Paul Barth erkämpfen bei den Olympischen Spielen 1972 in München vor begeistertem Publikum Edelmetall. Sie alle schaffen bayerische Sportmomente für die Ewigkeit.

Zum 50. Jubiläum der XX. Olympischen Spiele 1972 in München steht die Dauerausstellung im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg ganz im Zeichen des Sports. "Bavaria und Olympia 1896 – 2022" zeigt nicht nur die Medaillen und Souvenirs, sondern auch Sportausrüs­tungen erfolgreicher bayerischer Olympioniken im Origi­nal - vom Eishockey-Puck bis zum Viererbob.

Im Stadion-Kino im Kulturkabinett Sport gibt der eigens gedrehte Film „Bavaria und Olympia" Einblick in die spannenden Hintergründe olympischer Spiele in Bayern und bayerischer Olympiabewerbungen.

Weitere mediale Elemente enthält das Online-Angebot www.hdbg.de/bavaria-olympia

 

Die Sonderausstellung „Bavaria und Olympia 1896 – 2022"

12. Juli 2022 bis 15. Januar 2023
im Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg, am Ende des Dauerausstellungsrundganges

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag 9 − 18 Uhr