Seitenübersicht
Unsere Webseiten verwenden Cookies und das Webanalyse-Werkzeug Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Generation 1875/1900

Bayern wird Mythos

Im letzten Viertel des 19. Jahrhunderts wird der wirtschaftliche Aufbruch der Gründerzeit auch im Königreich Bayern deutlich spürbar. In weiten Teilen bewahrt sich das Land seine agrarische Prägung und seine Traditionen. Brennpunktartig wird das Nebeneinander von Tradition und Moderne in Chicago deutlich: Bei der Weltausstellung von 1893 präsentiert das Nürnberger Unternehmen Schuckert den staunenden Besuchern Hightech mit dem „größten Scheinwerfer der Welt“. Ebenfalls für Furore sorgt in Chicago auf der Bühne des Lincoln Theaters nur kurze Zeit später das Schlierseer Theaterensemble mit seiner alpenländischen Folklore.

Auch die Landwirtschaft verschließt sich den technischen Neuerungen nicht. Vor allem die großbäuerliche Schicht setzt auf Innovationen und investiert in neue Agrartechniken. Dennoch bleibt der bäuerliche Habitus stark von Traditionen bestimmt, vorausgesetzt, er bringt auch etwas ein. Industrialisierung mit Maß ist das Schlagwort. Maß bedeutet zweierlei: Die Politik setzt auf Fortschritt, aber nicht um jeden Preis. Die bayerische Maß Bier geht um die Welt, weil sich bei der Bierherstellung Tradition und Moderne verbinden. Fiktion zählt, und in der Werbung sind die Bayern Spitze.