Seitenübersicht
Unsere Webseiten verwenden Cookies und das Webanalyse-Werkzeug Matomo. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es hier.

Führungen

Informationen für Einzelbesucher der Dauerausstellung: offene Führungen

Erleben Sie unterschiedlichste inhaltliche Facetten der Dauer- und Sonderausstellung mit unserem breiten Führungsangebot für Gruppen und für Schulklassen.

Für Informationen und Reservierungen melden Sie sich von Montag bis Freitag jeweils von 10-16 Uhr bei der Buchungshotline unter +49 (0)941 788 388 0 oder wenden sich per E-Mail an museumsfuehrung@stadtmaus.de, weitere Informationen unter www.museumsfuehrung.stadtmaus.de


Ab 1.12.2021 finden bis auf weiteres keine offenen Führungen statt und es können auch keine neuen Anfragen für Ausstellungsführungen gestellt werden.
Wir bitten Sie, auf unseren Mediaguide (3,00 Euro) auszuweichen oder die kostenfreie App „Haus der Bayerischen Geschichte“ herunterzuladen. Mit der App haben Sie während Ihres Aufenthaltes in unserem Haus kostenfreien Zugriff auf alle Mediaguide-Inhalte. Angebote für schulische Gruppen (Museumspädagogik und Bavariathek) sind weiterhin buchbar.

Standardführung Dauerausstellung

Personen: max. 25 Besucher/innen
Preis: 95,00 € (zzgl. Eintritt)
Dauer: 75 Minuten
Sprachen: Deutsch, Englisch, Gebärdensprache (DGS). Weitere Sprachen auf Anfrage.

„Wie Bayern Freistaat wurde…“ (unsere Empfehlung)
Tauchen Sie ein in die moderne Geschichte Bayerns. Unsere Museumsführung zeigt Ihnen, wie Bayern Freistaat wurde und was ihn so besonders macht. Persönliche Erinnerungsstücke, spektakuläre Großobjekte und spannende Medieninstallationen erzählen bayerische Geschichte in ihrer ganzen Vielfalt. Zwischen Tradition und Moderne, von Aschaffenburg bis Passau, von 1800 bis heute.

Standardführung Landesausstellung

Personen: max. 20 Besucher/innen
Preis: 95 € (zzgl. Eintritt)
Dauer: 75 Minuten
Sprachen: Deutsch, Englisch

„Götterdämmerung II - Die letzten Monarchen“
Monarchen und Moderne, Tradition und Tempo, Zeremoniell und Zahnräder: Wie passen die altehrwürdigen Herrscherhäuser in die neue Zeit der anbrechenden Moderne? In acht Abteilungen erzählen rund 140 außergewöhnliche Objekte von den Schicksalen der letzten Herrschergeneration in Bayern und Europa vor der Revolution 1918 und vermitteln spannende Einblicke in die Lebenswelt des Hochadels um 1900: Kaiserin Elisabeth von Österreich und ihre Geschwister, Prinzregent Luitpold und seine Kinder, die englische Queen Victoria und ihre Enkel – sie alle kämpften um ihren Platz in einer sich rasant verändernden Welt voller Gegensätze und Umbrüche. Am Ende entschieden Weltkrieg und Revolution über ihr Schicksal.

Themenführung Kulturkabinette Dauerausstellung

Personen: max. 25 Besucher
Preis: 95,00 € (zzgl. Eintritt)
Dauer: 75 Minuten
Sprachen: Deutsch, Englisch, Gebärdensprache (DGS). Weitere Sprachen auf Anfrage.

„Typisch Bayern!?“
Was ist eigentlich typisch bayerisch? Bei einem Rundgang durch die Kulturkabinette gehen wir genau dieser Frage auf den Grund. Wir nehmen ausgewählte Kulturphänomene unter die Lupe. Von den unterschiedlichen Dialekten über berühmte Bauwerke bis zu vielfältigen Bräuchen stellen wir typisch bayerische Klischees in Frage - oder was im Allgemeinen dafür gehalten wird. Darauf ein Prosit der Gemütlichkeit! Oder nicht?

Kurzführung Dauerausstellung

Personen: Die zulässige Gruppengröße für die einzelnen Führungen richtet sich nach den aktuellen Coronabeschränkungen und wird noch bekanntgegeben.
Preis: 80,00 € (zzgl. Eintritt)
Dauer: 45 Minuten
Sprachen: Deutsch, Englisch, Gebärdensprache (DGS). Weitere Sprachen auf Anfrage.

„Made in Bavaria – die Marke Bayern“ (ideal für internationale Gäste und Eilige)
„In Bayern daheim, in der Welt zuhause!“ Das gilt nicht nur für viele Bayern, sondern auch für Erfindungen, die von Bayern aus ihren Weg in die Welt gefunden haben. Gemeinsam hinterfragen wir: Was verbinden andere Nationen mit Bayern und was verbindet den Freistaat mit anderen Nationen? Begeben Sie sich auf die Spuren von Tüftlern, Vordenkern und Visionären, die Bayern berühmt machten und die „Marke Bayern“ bis heute in die ganze Welt tragen.

Themenführungen Landesausstellung

„Von Irrsinn und Größenwahn“ – Die letzten Monarchen kritisch unter die Lupe genommen

Personen: max. 20 Besucher/innen
Dauer: 75 Minuten 
Preis: 95 € (Gruppentarif zzgl. Eintritt pro Person)

Eine jahrhundertealte Ordnung scheitert. Ihre Repräsentanten –Kaiser, Könige, Herzöge – müssen abtreten. Götterdämmerung!
Welche Rolle spielen die letzten Monarchen und ihre Familien in diesem Spiel, an dessen Ende der Erste Weltkrieg und ihr Sturz stehen? Was ist schiefgelaufen?
Ausgewählte Biographien von Angehörigen regierender Häuser machen deutlich, dass hinter jedem persönlichen Versagen, hinter jeder persönlichen Macke auch tiefergehende gesellschaftliche Probleme stehen.
Wenn Sie wissen wollen, wie der letzte bayerische König beim Frontbesuch Pflicht und Vergnügen verbindet oder warum Kaiserin Sisi stets eine Ledermaske im Nachtkästchen hatte, sind Sie bei dieser Führung genau richtig.

"Starke Frauen" – Von Kaiserinnen, Ehefrauen, Frauenrechtlerinnen und einer Forscherin

Personen: max. 20 Besucher/innen
Preis: 95 € (zzgl. Eintritt)
Dauer: 75 Minuten
Sprachen: Deutsch, Englisch

Welche Möglichkeiten, Chancen, aber auch Fallstricke hielt die moderne Zeit für die Frauen bereit? Dieser Frage geht die Themenführung nach, wenn sie den Spuren starker Frauen durch die Bayerische Landesausstellung folgt!
Während in München die Frauenrechtlerin Anita Augspurg zusammen mit ihrer Lebensgefährtin ein Fotoatelier eröffnet, in dem sich auch der Hochadel gern ablichten lässt, scheint für die Frauen der Herrscherhäuser der Weg in eine standesgemäße Ehe vorgezeichnet. Aber bisweilen bieten sich doch Möglichkeiten, eigene Weg zu gehen: Prinzessin Therese von Bayern heiratet nicht, sondern reist als Naturforscherin durch die Welt. Erbprinzessin Helene von Thurn und Taxis übernimmt nach dem frühen Tod ihres Mannes die Geschäfte des Hauses und erweist sich dabei als talentierte Unternehmerin. Ihre jüngere Schwester, die sizilianische Königin Marie, verteidigt ihr Königreich mit der Waffe in der Hand.

"Millibauer und König" – Auf den Spuren des letzten bayerischen Königs

Personen: max. 20 Besucher/innen
Preis: 95 € (zzgl. Eintritt)
Dauer: 75 Minuten 
Sprachen: Deutsch, Englisch

Eigentlich war Ludwig III., Bayerns letzter König, für die Thronfolge gar nicht vorgesehen. Erst als sein Vater, Prinzregent Luitpold, die Herrschaft in Bayern übernimmt, wird Ludwig Anwärter auf die Krone. Der technikaffine und an den Naturwissenschaften interessierte Prinz bemüht sich um eine Verbindung zwischen Tradition und Moderne: Auf seinem landwirtschaftlichen Mustergut Leutstetten züchtet er Pferde und Allgäuer Milchvieh, er unterstützt den Bau des Deutschen Museums und versucht, Bayerns Stellung im Kaiserreich zu stärken. Als er 1921 stirbt, ist Bayern zwar bereits Freistaat, die Anteilnahme der Bevölkerung an seinem Begräbnis in München ist jedoch groß.

Lernen Sie den letzten bayerischen König auf einen Rundgang durch die Bayerische Landesausstellung besser kennen und erfahren Sie anhand seines Schicksals mehr über die Zeit der letzten Monarchen!

Der Hochadel und die Moderne – Von Medienkaisern, Ehebrecherinnen und dem Deutschen Museum

Personen: max. 20 Besucher/innen
Preis: 95 € (zzgl. Eintritt)
Dauer: 75 Minuten
Sprachen: Deutsch, Englisch

Welche Rolle spielen die europäischen Monarchien und ihre Vertreter noch in der anbrechenden Moderne? Wie bewältigen sie den schwierigen Spagat, auf der einen Seite volkstümlich und volksnah zu sein, gleichzeitig aber an höfischem Zeremoniell, königlicher Würde und Gottesgnadentum festzuhalten? Und wie reagieren sie auf Herausforderungen und Möglichkeiten der neuen Zeit?

Jedes Mitglied der Herrscherfamilien muss seinen ganz eigenen Weg finden zwischen Regieren und Repräsentieren, Rebellieren und Resignieren. Manchem gelingt das gut, andere scheitern. Am Ende werden aber doch viele ihre Kronen verlieren.

Folgen Sie uns auf einem biographischen Streifzug durch die untergegangene Welt des Hochadels um 1900!

Schülerführung Dauerausstellung

Personen: max. 25 Besucher/innen
Preis: 80,00 €
Dauer: 60 Minuten
Sprachen: Deutsch, Englisch, Gebärdensprache (DGS). Weitere Sprachen auf Anfrage.
Zielgruppe: alle Schularten / Sekundarstufe I und II (unterschiedliche Schwerpunkte wählbar)

„Wie Bayern Freistaat wurde…“
Wer hat eigentlich in Bayern das Sagen? Warum gibt es heute keinen König mehr? Und was ist überhaupt ein Freistaat? Schülerinnen und Schüler begeben sich auf Spurensuche in der jüngsten bayerischen Geschichte. Anhand von ausgewählten Objekten, Ereignissen, Persönlichkeiten, Medieninstallationen und Aktivstationen verfolgen wir zusammen bei der dialogischen Führung die Entwicklung der Demokratie in Bayern und erklären, wie sie funktioniert. Abstimmung im originalen Landtag von 1946 inklusive!

Für den Besuch seines Museums und der Bavariathek gewährt das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg bayerischen Schulklassen aller Jahrgangsstufen eine anteilige Fahrtkostenerstattung: Formular für Fahrtkostenzuschuss.

Schülerführung Landesausstellung

Personen: max. 25 Besucher/innen
Preis: 80 € | Dauer: 60 Minuten (für Grundschulen)
Preis: 95 € | Dauer: 75 Minuten
Sprachen: Deutsch, Englisch

In einem biographischen Zugang können Schülerinnen und Schüler die Lebenswege ausgewählter Vertreter des europäischen Hochadels nachverfolgen: Sie begegnen Prinzessinnen und Prinzen, Königinnen und Königen, die ihre dynastischen Pflichten erfüllen, gleichzeitig aber an Hofzeremoniell und Traditionen verzweifeln, in Liebesdingen eigene Wege gehen wollen und dabei grandios scheitern, die die Kunst fördern oder ein landwirtschaftliches Mustergut betreiben. Das Ende ihrer Welt, den Untergang der monarchischen Ordnung können sie jedoch alle nicht aufhalten.

In schüleraktivierenden und speziell auf die Bedürfnisse Heranwachsender zugeschnittenen Führungen erhalten die jungen Besucherinnen und Besucher spannende und lebendige Einblicke in eine untergegangene Welt.

Für den Besuch seines Museums und der Bavariathek gewährt das Haus der Bayerischen Geschichte in Regensburg bayerischen Schulklassen aller Jahrgangsstufen eine anteilige Fahrtkostenerstattung: Formular für Fahrtkostenzuschuss.